Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen des Unternehmens Network Inventory Software

 

Geltungsbereich
Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle in dieser Internet-Site aufgeführten Produkte, Lieferungen und Leistungen der Firma Network Inventory Software, nachstehend "Software-Hersteller" genannt.

Angebot und Vertragsschluss
Alle Angebote sind freibleibend. Lieferung erfolgt nur, solange der Vorrat reicht.
Der Vertragsschluss kommt dadurch zustande, dass der Kunde den Bestellvorgang, wie in dieser Internet-Site vorgesehen, durchführt und von Software-Hersteller eine Bestätigungs-E-Mail erhält.

Vertragsgegenstand und Nutzungsrecht
Vertragsgegenstand ist die Vergabe bzw. der Erwerb von Nutzungslizenzen für die von Network-Inventory angebotene Software. Die Software inklusive Handbuch wird dem Kunden auf einem Datenträger überlassen. Die Verwendung der Software unterliegt dem Lizenzvertrag, der mit der Software geliefert wird oder in dieser enthalten ist. Der Kunde muss diesem Lizenzvertrag zustimmen, andernfalls ist er nicht berechtigt, die Software zu verwenden.

Lieferung
Es werden keine verbindlichen Liefertermine zugesagt. Ist die Lieferung auch nach einem Zeitraum von drei Monaten nach Auftragserteilung nicht erfolgt, so kann der Kunde dem Software-Hersteller eine angemessene Nachfrist setzen und bei ergebnislosem Ablauf der Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.
Schadensersatz wegen Nichterfüllung kann der Kunde nur bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Herbeiführung des Lieferverzugs verlangen.

Zahlung
Verpackung, Abwicklung und Versand sind in den angegebenen Preisen enthalten. Alle zu zahlenden Vergütungen sind sofort nach Lieferung ohne Abzug fällig. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Eckzins der Europäischen Zentralbank berechnet.

Beweisklausel
Alle im EDV-System des Software-Herstellers auf dauerhaftem und unveränderlichem Träger gespeicherten, elektronisch verarbeiteten Register mit Daten sind als Beweismittel der Datenübertragungen, Verträge und ausgeführten Zahlungen zwischen den Parteien zugelassen.

Behandlung der Kundendaten
Der Kunde erklärt sich mit der betriebsinternen Speicherung der bei der Bestellung angegeben Daten einverstanden.

Allgemeines
Nebenabreden sind nicht getroffen. Vertragsergänzungen sind nur wirksam wenn sie schriftlich bestätigt werden. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bedingungen nicht. Vielmehr tritt an die Stelle der nichtigen Bestimmungen dasjenige, was dem gewollten Zweck am nächsten kommt. Gerichtsstand ist, soweit dies zulässig ist, der Sitz des Software-Herstellers in der Bundesrepublik Deutschland. Es gilt deutsches Recht.